WHG-Fachbetrieb, fachspez. JGS- und Biogasanlagen
Sachkunde, betrieblich verantwortliche Person (§ 64 Abs. 2, Nr. 2 AwSV)

Beschreibung

Die ´Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)´  schreibt vor, dass JGS- und Biogas-Anlagen nur noch von Fachbetrieben nach § 62 Wasserhaushaltgesetz (WHG) errichtet, von innen gereinigt, instand gesetzt und stillgelegt werden dürfen (§ 45 und Anlage 7 Nr. 2.4 AwSV).
Dieser Kombi-Lehrgang als WHG-Grundkurs mit fachspezifischer Ausbildung für JGS- und Biogasanlagen vermittelt die notwendigen Kenntnisse für die betrieblich verantwortliche Person (vgl. § 62 Abs.2, Nr.2 AwSV).

Ablauf

Die Veranstaltung behandelt folgende Bereiche:

  1. Aufbau und Funktionsweise der Anlagen sowie deren Gefährdungspotenzial,
  2. Eigenschaften der Stoffe, mit denen in den Anlagen umgegangen wird, insbesondere hinsichtlich ihrer Wassergefährdung,
  3. maßgebliche Vorschriften des Wasser-, Bau-, Betriebssicherheits-, Immissionsschutz- und Abfallrechts und
  4. Anforderungen an das Verarbeiten von bestimmten Bauprodukten und Anlagenteilen.

Der Lehrgang endet mit einer Prüfung.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an betrieblich verantwortliche Personen mit technischer Ausbildung, die JGS- und/oder Biogasanlagen erstellen, umbauen oder sanieren aber auch an Betreiber und Planer solcher Anlagen.

Qualifikation

Sachkundenachweis, betrieblich verantwortliche Persone (§ 62 Abs.2, Nr.2 AwSV)

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Meisterprüfung, ingenieurwissenschaftliches Studium in einem einschlägigen Bereich
  • eine geeignete gleichwertigenAusbildung

eine mindestens zweijährige Praxis in dem Tätigkeitsgebiet des Fachbetriebs.

Seminarorganisation

Petra Laube-Schäfer, 0201-316255 33

Stand: Jan. 2018
© 2018, alle Rechte liegen bei envisafe EXPERTS KG